Ergotherapie-Projekt in den Werkstätten Karthaus

Dülmen, 23. Februar 2017

Dülmen: Eine spannende Abwechslung bietet den Beschäftigten der Werkstätten Karthaus derzeit ein Projekt der Ergotherapieschule der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA) aus Münster. Auszubildende sammeln erstmalig praktische Erfahrungen im Kontakt mit Menschen mit Behinderung. Aber auch für die Werkstatt ist die Zusammenarbeit mit der Schule, die bereits zum zweiten Mal stattfindet, ein Gewinn. Die Schüler bringen neue Impulse mit nd leiten die Beschäftigten in den drei Themengruppen intensiv an, teilweise in einer Eins-zu-eins-Betreuung.

Die "Gefühlsexperten" setzen sich mit den menschlichen Grundgefühlen auseinander. Sie sprechen darüber, was Wut, Angst, Freude oder Trauer bedeuten und woran diese zu erkennen sind. "Wir nähern uns den Fragen über Emoticons. Smileys können zum Beispiel Chatverläufen in sozialen Netzwerken eine ganz andere Bedeutung geben", erzählt Auszubildende Anne-Sophie Thibieroz. Die Teilnehmer sind alle sehr interessiert und teilen ihre Erfahrungen mit. "Es ist total spannend. Am Anfang waren wir sehr aufgeregt. Jetzt können wir bereits einschätzen, was wir machen können und was nicht", so die angehende Ergotherapeutin.

Mit dem Thema Karneval beschäftigt sich die Gruppe Charlene Diederich. "Passend zum diesjährigen Motto "Schlager" gestalten wir mit den Teilnehmern ein Kostüm für den König von Mallorca. Wir basteln Krone, Umhang, Zepter und dann studieren wir einen Tanz ein", erzählt die Schülerin aus dem zweiten Ausbildungsjahr. Charlene Diederich erklärt. dass sie durch die gemeinsame Aufgabe Teamfähigkeit, Ausdauer, Hand-Augen-Koordination und Feinmotorik schulen. "Endlich können wir theoretisches Wissen auch anwenden. Der Austausch und die Arbeit machen riesig Spaß".

"Nur wer lacht, der lernt" finden die Schüler, die mit verschiedenen Übungen die Lese- und Schreibkompetenzen ihrer Schützlinge fördern. Sie kneten, um die Fingerfertigkeit zu steigern oder sorgen mit einer Memory für Spaß an Buchstaben und Wörtern.

Über einen Monat lang besuchen die 17 Auszubildenden für einen Tag in der Woche die Einrichtung. Die einzelnen Gruppenarbeiten wurden vorab den Pädagogen aus der Werkstatt, die das Projekt begleiten, präsentiert.

Foto: Auszubildende der Ergotherapieschule Münster arbeiten in einem Projekt mit Beschäftigten der Werkstätten Karthaus.